wir blicken zurück auf vier rasante Wochen…

ende. aus. Fertig.

Weg ist das Prakti und auch schon der grossteil meiner „Semesterferien“. Mit einem Blick auf meinen Stundenplan, der mich jetzt bald jeden Tag in der Uni erwartet wünsche ich mir schon fast ein paar weitere Wochen mit dem lockeren 17 stunden Pensum. Schöner wäre es natürlich noch bezahlt, aber man kann ja nicht alles haben. Mittlerweile rächt es sich, dass ich teilweise 2 Studienjahrgänge parallel laufen lasse… obwohl ich eigentlich gehofft hatte, dass es gegen Ende wieder ruhiger werden würde. Tschja schade is wohl nich so.

konstanz sollte heute meine Erholungsoase werden, stellte sich aber als eisig kalte, zugige und überfüllte Ecke dieser Welt heraus, so dass man irgendwie nicht mal beim Eis richtig entspannen konnte. Was ich kaufen wollte hat der Freund für sich gefunden und jetzt sind wir beide etwas erledigt wieder bei ihm in der Heimat.
die am Freitag geschriebenen Arbeiten haben mich bis hier hin verfolgt, schliesslich korrigieren die sich leider nicht von selbst. Ich muss aber gestehen, dass ich in der Stunde Korrekturlesen verstanden habe warum manche Lehrer ein Burn out haben oder an Depressionen leiden. VIER Wochen hab ich bei der Oberstufe verbracht und ihre Arbeiten lassen mich darauf schliessen, dass ich bei ihnen nichts aber rein gar nichts bewirken konnte. Es ist zwar teilweise lustig, wenn auf die Frage nach den Merkmalen des Faschismus die Antwort „Schnauz und Hut“ lautet. Aber genauso traurig kann die Antwort „Es wird viel ins ausland telefoniert“ wirken, wenn die Frage nach der Weltwirtschaftskrise gestellt wird. Leicht deprimierend fand ich auch die Tatsache, dass (laut manchen Oberstufenschülern, die bald in die Berufswelt gehen und selber Kinder erziehen werden) Hitler der Neffe von Mussolini ist. Naja kreative Ideen wie, dass man Faschisten daran erkennt, dass sie sich schwarz verkleiden sind auch nicht zu verachten. Den besten Platz belegte hier der Gedanke, dass man eine Diktatur an der führung einer Bundeskanzlerin oder eines Präsidenten erkennt so wie wir es doch von Deutschland und Frankreich kennen.

dem Freund hab ich schon vom Freitag und dem aprupten Ende erzählt, darum bin ich gerade zu faul noch mal alles hier aufzuschreiben. Montag ist wieder uni…schon um acht. Hab keine Zeit muss Seminararbeiten abgeben und noch Prüfungen kontrollieren…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s