Warum Gruppenarbeiten überschätzt werden

Ein normaler Uniauftrag. Mache das, das und das zu dritt in einer Gruppenarbeit und gib es dann ab. Kein Ding, sollte man denken. Die Aufgaben werden aufgeteilt und jeder macht seine Sachen…da wos sich überschneidet kann man sich ja auch mal zusammensetzen oder einfach nachfragen.
Ha, denkste!
Ein drittel der Gruppe bin ich, über mich kann ich hier nicht lästern und ausserdem denke ich, dass ich tatsächlich produktiv und gut gearbeitet habe.
Ein drittel der Gruppe ist fleissig, hat sich auf fragen immer schnell und gescheit reagiert und man ist zufrieden miteinander.
Ein drittel meldet sich nie, arbeitet nicht mit und ist alles in allem überraschend unzuverlässig.

et voila eine Gruppenarbeit die den Bach runter geht.

1 und 2 sind zum ersten treffen gekommen und haben ideen gesammelt, aufträge verteilt und formale Dinge aus ewig vielen Theorietexten gesucht. 3 sass zu hause und fühlte sich nicht bemühsigt bescheid zusagen, dass es den termin vergessen hat. … Okay kann ja mal passieren, wer hat schon all die Termine im Kopf

1 und 2 wissen, dass es einen gemeinsamen Teil in der Arbeit gibt und wollen einen Termin festlegen. 3 macht klar, dass sie das doof findet also schrieben 1&2 Teil allein und 3 bekommt die Aufgabe alles am ende zu layouten und dem dozenten abzugeben. …alle sind damit einverstanden

1&2 haben den teil fertig und schicken ihn 3. Die reagiert gar nicht weder mit danke noch bitte und stellt sich erfolgreich tot.

1&2 nehmen es noch relativ gelassen, schliesslich müssen sich sich am Ende ja nicht um die ganzen Layout sachen kümmern. Dafür wollen sie sich noch einemal treffen um einen zweiten Teil gemeinsam auszuarbeiten. 1 ist schneller mit der Arbeit und macht den Teil schon, damit alle was davon haben und sie nicht warten muss. 3 stellt sich immer noch tot

1&2 haben die arbeit fertig, 3 steckt in den letzten Zügen, man vergewissert sich, dass alles nach Plan verläuft und ist zufrieden.

Einen Tag vor der Abgabe (alle Arbeiten sind schon bei 3) meldet sich 3 und schickt per mail eine „Verdeutlichung der Arbeit“. Sie werde die arbeiten nicht alle layouten sondern sie nur so wie sie sind auf einen stick ziehen (die geforderte CD hat sie nicht und die 3 monate Bearbeitungszeit haben nicht gereicht so eine zu kaufen).  Ausserdem werde sie auch keine der arbeiten für uns drucken und abgeben, schliesslich müsste sie dafür seperates Papier kaufen und und die Zeit habe sie ja schon gar nicht.

Irgendwie bin ich realtiv schockiert und überlege mir gerade, wie ich meine arbeit morgen in die uni bekomme. Nerv.

Naja wer keine Freunde in seiner Umgebung hat um ausgiebig zu lästern hat n Blog.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uni-Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s