auf ein Wort

Ab heute bin ich offiziell wieder ansprechbar und darf auch noch antworten.
Der HNO gab entwarnung auch wenn er mir ein paar einschränkungen mit auf den weg gab.Irgendwie wars lustig und abschreckend zugleich. So alt und verstockt der Arzt letzte Woche war, um so jünger und quirliger war die Frau dieses Mal. Für die Untersuchung wurde meine Nase mit irgendwelchen blauen Mittelchen betäubt, so das ich mich immer wieder vergewissern muss das sie noch in meinem Gesicht sitzt. Hoffentlich geht das bald wieder weg. Nachdem wir ein bisschen geplaudert haben, um dem Mittelchen seine Zeit zu geben, durfte ich mir dann meinen Kehlkopf von innen ansehen. Ixe. Was wir so alles in uns haben und rum schleppen. Auf Zeichnungen ist immer alles schön schematisch und vielleicht noch bunt eingezeichnet, aber so via liveübertragung is alles nur glitschig und fleischig. Wird zeit, dass ich das Bild wieder vergesse sonst trau ich mich nie wieder zu singen.

Aber das wichtigeste ist, dass ich wieder reden darf und dem Freund nicht mehr versuchen muss über Handzeichen zu erklären was „rot“, „später“ oder“heiss“ bedeutet. Mit der Zeit empfand ich es wirklich als mühsam nur dann reden zu können wenn mich wer ansieht. Ironie geht in so einer Situation komplett unter und meistens beschränken sich die Gespräche auf Wortfetzen oder kurze Sätze. Längere Erklärungen oder Gedanken blieben da bei mir.

Heute hats mich dann gepackt, so dass ich gleich vier Postkarten zum Briefkasten gebracht habe. Ich lieeeeebe Post bin gern bereit sie auch grosszügig weiter zu verschicken. Da meine Familie sich rege beteiligt habe ich ein kunterbuntes, total überfülltes Pinnbrett mit zig verschiedenen Postkarten ^^

Heute werfe ich mich in meine BG Arbeit und schaue mal wie kreativ das abläuft. Da ich gestern ja gegen unser Wohnungschaos angekämpft habe nahm ich mir die Zeit meine Lernsachen festzuhalten, jedenfalls für die Sachen die schon vorbei sind. Ich hab mit ewig vielen Mindmaps gearbeitet, wer hätte gedacht das ich meinen guten A2 Block mal für so was brauchen würde. Ausserdem habe ich ca 200 Karteikarten verbraucht, da will ich von den Vorlesungsfolien lieber nicht sprechen.

Advertisements

Eine Antwort zu “auf ein Wort

  1. hihi, wenn du wüsstest…ich hab neben kehlkopf, luftröhre und stimmfalte noch so einiges anderes gesehen, was in der realität nicht ansatzweise so bunt und schön aussieht wie auf schemabildern 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s