Heut bin ich unsichtbar

… und nur für mich alleine da
wer mich heut sehen mag der kommt am falschen Tag

Für die Uni bin ich heute Unsichtbar. Nach langem Hin und Her habe ich beschlossen, dass ich meine Zeit zu Hause besser nutzen kann und die Uni auch mal ohne mich funktionieren kann. Der blosse Zeitfaktor war dabei mein grösstes eigenes Argument. 15-17.00 währe meine Anwesenheit erwünscht gewesen, nur um meinen Mitstudenten zu zeigen, dass ich genau das Gleiche mache wie sie. Da es noch viel zu Arbeiten gibt/gab entschied ich mich also für effektives Zeitmanagement und beschloss die drei Stunden verplemperte Zeit am Leistungsnachweis direkt zu arbeiten. Allein zwei Stunden hätte ich sonst für den Fahrtweg opfern müssen und dann noch aufhübschen und Unterlagen zusammenpacken (bzw. Haare machen, Klamotten suchen, Styling, das Wetter, die Schuhe…you know) hätte sicher wieder eine Stunde verschlungen.
So sitze ich seid 8 Uhr vor meinem privaten Flimmerkästchen und arbeite vorbildlich wie selten an meinem schulischen Konzept. Spannend ist das nicht, neu auch nicht…eigentlich nur eine Alibiübung (wie so viele Leistungsnachweise) aber man muss da halt durch. Also nichts wie frisch ans Werk und wieder mehr zur pädagogischen Schulentwicklung schreiben. We’s mehr interessiert als mich kann hier sehen worum’s geht:

… Ansatzpunkte zeigen sich hier in der pädagogischen Arbeit, dem Unterricht und den grundlegenden Rahmenbedingungen. Damit eine pädagogische Schulentwicklung gelingen kann braucht es aber nicht nur Ziele sondern auch die Unterstützung von allen Beteiligten. Auch hier wirkt eine Entwicklung von unten meistens besser als von oben vorgegebene Punkte. In dem Zusammenhang ist auch die Innovationsbereitschaft eine grundlegende Grösse, an der die Handlungsbereitschaft sich deutlich zeigt. Die notwendigen Strukturen für eine Entwicklung müssen innerhalb der angegebenen Gestaltungsfreiheiten herausgearbeitet werden. Verschiedene Projekte wie Heterogenität, HarmoS und Gewaltprävention sind den Schulen bekannt und können aufgegriffen werden. Eines der Projekte war „Schulen mit Profil“ und ist jetzt von „Schulen mit Zukunft“ abgelöst wurden….

Die Bauarbeiten in der Nebenwohnung waren dabei nicht gerade förderlich, was die da machen ist mir schleierhaft. Klingt als würden sie planen mit uns zusammen eine Penthouswohnung zu entwickeln, hoffentlich sagen die uns das noch bevor sie durch die Wand brechen. Ich wette, wenn morgen der Freund da ist, merkt man von denen plötzlich nichts mehr. So ist das immer ^^
So viel zum aktuellen Blitzlicht. Noch ein Kapitel schreiben, dann bin ich auf dem Stand der Dinge. Alle weiteren Aufgaben gehe ich dann am Abend an.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uni-Leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s