morgen mach ich blau

Noch drei Tage von denen zwei schon voll durch geplant sind. Das hör ich doch gern.

Mein verlängertes Wochenende habe ich heute zugunsten der 1. Sek Schüler aufgegeben. Stattdessen gings zur Frühstunde in die Schule wo zehn wirklich schwere Leuchttische installiert werden mussten. Was für eine Überraschung, dass irgendjemand meine (extra eine Woche vorher hingetragene) Verlängerungsschnur verräumt hatte. Wo auch immer die is, ich brauch sie wieder -.- Nach ein paar kleinen Planänderungen leuchteten dann auch neun von zehn Tischen. Danke die E., dass du heute lieber daheim bleiben wolltest ^^ so konnte ich doch noch allen Kinder einen Arbeitsplatz bieten.
Wahnsinn wie motiviert man früh am Morgen sein kann, wenn die Arbeitshaltung von 20 Jugendlichen davon abhängt.

Der Plan war spätestens um 10 wieder aus dem Irrenhaus rauszugehen, eigentlich war es dann schon um 12. Irgendwie gibt es in einer Schule immer Probleme die gelöst, Materialien die besorgt, Gespräche die geführt  und Unterlagen die vorbereitet werden müssen. Egal wann man da ist.
Genau aus dem Grund werde ich morgen auch zur Bäckerin, in Lehrerzimmern gibt es immer jemanden, der gerade aus einem wichtigen Grund heraus Kuchen mitbringen muss. Am Mittwoch sind das wir Studenten, schliesslich neigt sich unsere Arbeitszeit dort dem Ende zu.

Das Wochenende war ein bisschen mau. Bis auf einen ekeligen Muskelkater hat es mir nicht wirklich was gebracht.Halt, doch! Der Freund hat mich in die Gartenabteilung vom Baumarkt begleitet und so kamen wir in den Genuss Kresse, Schnittlauch, Peperoni und Petersilie anzubauen. Spontan haben sich noch einige Frühlingsblumen in unsere Wohnung verwirrt. Da wir beide ganz ohne grünen Daumen ausgestattet sind waren wir um so verblüffter, als am nächsten Tag schon die Narzissen blühten. Seit dem Wochenende kann man frühs immer eine neue Knospe sehen.

Ein Erlebnis, welches ich nicht unterschlagen darf sind aber auch die Kochkünste vom Freund gewesen. Sagenhafte Enchilada-Sachen erwarteten mich, so dass es ihm leicht fiel mein schlechtes Gewissen Sonntag in aller Frühe ins Fitnesstudio zu schleifen (siehe Muskelkater).

Zurück bei meinem verlängertem Wochenende, werde ich morgen ganz viel unternehmen und dabei so wenig wie möglich für die Schule machen. Wie ich mich kenne wird das Bisschen schon ausreichen.
Der Countdown läuft…noch drei Tage, eh ich wieder über die Uni schimpfen kann :*

0things

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s