zum Schuhkauf genötigt

Ferien in der Schweiz, oh Mist. Ich hatte es vergessen.
Der Zug nach Konstanz war voll bevor er noch wirklich gehalten hatte. Aber was solls. Voll im Tatandrang hatte ich sogar zwei Bücher für die Uni dabei. Bis Seite 179 ging alles gut, dann stieg die überforderte Mutter mit ihren zwei Kindern ein. Das Jüngste (das war so klein, dass es fast unter dem Stuhl durch gehen konnte o.Ô ) fing plötzlich lauthals an zu singen. Bei den ersten 3 Versuchen dachte ich noch es wäre eine kindgerechte Version vom ABC-Lied. Man verstand nur „A, B, C, D naökdufbödKFN$KDNÄVLIRHGUklsbdfvöksj!“. Ach wie niedlich. Kinder vernuscheln ja einfach was sie am Text nicht verstehen, wie ich. Jedenfalls war es bei den ersten 3, 5, 7 krächzenden Versuchen noch niedlich. Bis dann ihr vielleicht zwei Jahre älterer Bruder genau in die selbe „A, B, C, D naökdufbödKFN$KDNÄVL IRHGUklsbdfvöksj!“-Version einstieg.
Ja es nervte mich. Und anscheinend alle anderen auch. Vor allem die Mutter. Da der Junge das Gleiche vor sich hin jaulte schwankte ich noch zwischen böser Absicht, zurückgeblieben oder Fremdsprache. Gott sei dank stiegen sie erst in der letzten Haltestelle dazu. Während die Omas ihr Stricknadeln anspitzten und die Männer mit ihren schweren Laptops knackten fuhr der Zug im Bahnhof ein.

Erste Besorgungen wurden in zwei Stunden Powershopping erledigt, davon morgen mehr. Dann regnete es. Erst nur so ein bisschen. Also schlich ich mich in einen Schuhladen. Immer eine gute Wahl wenn es regnet. Aber das hatte alles nen Hintergrund…
Meine Schuhe sind kaputt, sie haben Löcher in den Sohlen, und das schon seid letztem Herbst. Ich habs also gewusst und heute trotzdem todesmutig dem Wetterbericht getrotzt. Nach den letzten nassen Füssen hätte ich es besser wissen müssen. Pffffff. Desillusioniert stolperte ich weiter durch den Nieslregen, der inzwischen wie ein Monsun vom Himmel klatschte. Meine Hoffnung mit trockenen Füssen weiter laufen zu können, indem ich einfach um die Pfützen drum rum ging, fiel ins Wasser. Nach einiger Zeit Indoorshopping wagte ich mich also wieder raus und machte promt auf der Hälfte wieder kehrt Richtung Schuhladen. Dabei wollte ich doch ausnahmsweise mal gar keine Schuhe kaufen. Es waren nicht mal welche dabei die mir wirklich gefallen hätten…Aber das habe ich jetzt davon. Von Wettervorhersage und Regentropfen zum Schuhkauf genötigt. Morgen kriegen die erst mal andere Schnürsenkel. So kann das doch nicht weiter gehen :p

0regen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Freizeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s