Wenn die Mama vom Himmel fällt…

…dann regnet es Kirschen!

Heute haben wir den Entschluss gefasst unseren ein wenig überfälligen Gartenkirschbaum zu entkirschen. Frohen Mutes und völlig falsch angezogen knobelten wir aus, wer im Baum bei den Spinnen oder unten an der Leiter bei den Spinnen steht. Nach kurzem Überlegen verwarfen wir unser „Eisenschwein“ (eine stabile, mega schwere, Eisenklappleiter) und die viel zu weit entfernte andere Leiter, zu Gunsten der im Garten schon fast parat liegenden Alu-riesen-verlängerungs-Klappleiter.
Nachdem wir ein paar Minuten damit rum liefen wie Stan & Oli hatten wir sie endlich aufgestellt. Nun war der Platz nicht gerade optimal, sondern eher zufällig gewählt (irgendjemand…wahrscheinlich ich…hatte das passende Ende der Leiter einfach dort abgestellt) und nach 2, 5, 12 Kirschen musste ein neuer, besserer, Ort gefunden werden. Mitten zwischen Ästen, Blättern und mehr oder minder reifen Kirschen krabbelte meine Mama ans obere Ende der Leiter und pflückte wie verrückt. Aus irgendeinem Grund (Telefon oder so??) wurde ich schliesslich entlassen („Ja, ne, die Leiter hält auch so!“). Bei der Wiederaufnahme meiner Tätigkeit wurde gerade über matschige Kirschen gelästert, welche die Frau Mutter einfach nach unten (Leiterende, ich, unten…) fallen lies, da machte es ratsch, puff, peng.
!!!
Während meine Frau Mama giraffengleich auf unseren Kirschbaum hechtete und sich wild rudernd durch die Zweige schlug, kämpfte ich nicht nur mit meinem Schrecken, sondern auch mit einer Leiter und rieselnden Kirschen. Diese sind in Ermangelung von Gleichgewicht und einer dritten Hand nämlich spontan nach mir und der Leiter geworfen worden. Vor lauter Schreck war uns beiden gar nicht richtig klar, ob lachen oder weinen.
Da wir die Kombination von Leiter und Wiese kannten, habe wir damit gerechnet, dass sie wackelt. Wie gesagt stand ich genau für so einen Zwischenfall parat. Sollte die Leiter nach vorne, hinten, links oder rechts wackelt konnte ich eingreifen. Unsere bevorzugte Alu-Leiter zog aber gerade heute ihren bösen Sinn für Humor aus dem Hut und wackelte in keine dieser Richtungen. Nein, sie viel einfach in sich zusammen. Frechheit. Ich meine…gut dass nicht mehr passiert ist, aber vor lauter lachen lag ich fast mit unter der Leiter. Anstatt, wie jeder andere, „Hilfe“ oder eine wohlklingende Verfluchung zu kreischen rief die Mama im Baum nämlich nur „Meine Krischen! Guck mal da liegen meine Kirschen!!“ Da ich eben vor denen gerade erst in Deckung gegangen war und noch mit der Leiter kämpfte, um einen Stuhl an den Kirschbaum zu schieben, auf dem meine Mama hockte, nachdem sie todesmutig von einer zusammengeklappten Leiter gesprungen war, brach ich in schallendes Gelächter aus.

Beim nächsten Mal wirds dann doch das Eisenschwein.

0giraffekuss

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s