Ich habs satt

Ja guten Tag auch. Ich weiss schon, da melde ich mich zurück und dann gerade mit so was. Sehr schön. Ich sehe schon meinen Freund vor mir, mit seinem besorgten Blick mit dem er mir sagen will, dass man als Junglehrer noch nicht so desillusioniert sein sollte.

Aber es stimmt. Es ist Schulende, alle Schüler werden ningelig, alle Lehrer werden gereizt und das Wetter wird immer wärmer. Da habe ich es so was von satt mich z.B. andauernd rechtfertigen zu müssen. Auch heute wieder: halb vier, vor der (genau der!) Lehrertoilette steht ein Pulk Schüler. Eigentlich warten sie gar nicht auf mich, sondern auf einen Sportlehrer, aber wenn ich schon mal da bin tust das auch.

SuS: Siiiiieh, haben sie Frau S. gesehen?
Ich: Nein, weder im Lehrerzimmer noch in dem WC, aus dem ich gerade eben komme, steckt Frau S.
SuS: Ja aber warum wissen Sie nicht wo die is? Sie sollte längst da sein!

Da hat mich auch die Nächste gesichtet:
SuS: Sie der Herr K. hat uns heute (also mehr als eine Woche früher?) schon unsere Zeugnisse gezeigt!
Ich: Na das ist doch nett von…
SuS: Warum bitte haben Sie ihrer Klasse noch nicht die Zeugnisse gezeigt?

Resigniert und im Gehen begriffen, wir stehn ja immer noch vorm Klo:
SuS: Sie, warum haben Sie eigentlich unsere Deutschnoten immer noch nicht fertig? (Stumme Empörung im Blick, laute Empörung von den Mädchen daneben)
Ich: Die Deutschnoten sind alle eingetragen!*
SuS: Ja na aber Sie, dann sagen Sie mir doch, warum die Deutschnote als einzige auf meinem Zeugnis gefehlt hat?
Ich: *Wortloser Abgang in stiller Wut*

Sehr schön sind auch  Situationen wie:
SuS mitten im Projekt: Hier Sie, Sie! Warum kann ich nicht auf der Datei schreiben? (stellen Sie es sich bitte mit der dazugehörigen Entrüstung und Empörung vor, das war keine 0815 Frage. Sondern eher die Tonlage in der man gefragt wird, warum man Katzen tritt)
Ich: Wir haben doch besprochen, dass es auf dem Server schreibgeschützt ist und du es in deinem Ordner speichern musst. Schau, steht doch vorn sogar mit „Achtung!“ an der Tafel.
SuS: Na aber mann, warum ist denn das Ding schreibgeschützt, was soll das?

Ich: Warte kurz M. ich habe deinen Text von heute nicht bekommen, wie lang brauchst du noch dafür?
SuS: Na was jetzt? Ich habe den vorhin geschrieben und gespeichert! Den müssen Sie doch haben, haben Sie den wieder verloren? (Wir beachten das „wieder“ und das verlieren digitaler Texte)
Ich: Bist du dir sicher, dass du ihn auf dem Server gespeichert oder mir per Mail geschickt hast?
SuS: Ja nein, ich hab den bei mir auf dem Laptop gespeichert. Sie haben doch gesehen, dass ich gearbeitet habe. Müssen Sie doch auch den Text haben!

Ausserdem, und das kommt noch dazu, habe ich es satt, dass alle um mich herumwuseln wie kopflose Hühner. Als ob wir nicht nach jedem Halbjahr ein Zeugnis schreiben müssten! Als ob wir nicht in jedem Jahr eine Oberstufenklasse verabschieden müssten.

Kollege: Was soll das warum kann ich nicht drucken? Ich versuche es schon seit 20 Minuten.
Ich, ziehe den Kopf aus dem Drucker: Ja und seit 20 Minuten steht Papierstau auf dem Drucker.
Kollege, mässig interessiert: Da kann ich ja nichts dafür. Das Arbeitsblatt brauche ich jetzt, seit 5 Minuten habe ich schon Stunde.
Ich: Doch es ist dein Auftrag der feststeckt…und alle anderen 7 danach genauso. Übrigens kannst du mir gleich mal da den Karton geben, weil…
Kollege mit verschränkten Armen: Ich habe keine Zeit, habe ich schon gesagt.
Ich: …seit gestern schon kein Toner mehr im Drucker ist und alle den Drucker brauchen.
Kollege, ablenkend: Was machst du überhaupt hier? Hast du nicht selber Unterricht oder Vorzubereiten?
Ich: Eigentlich hatte ich eine Freistunde, aber das war vor 20 Minuten.

Ich bitte alle die gerade im Zeugnisnotenstress sind einmal tief durch zu atmen. Atmet, jetzt! Das wird schon funktionieren, es funktioniert immer. Am Ende bleiben eh wieder alle einen Tag vorher bis mitten in der Nacht in der Schule.
Ich bitte aber auch alle Eltern gleich zwei mal tief durchzuatmen, glauben Sie mir auch 5 Anrufe in meiner Mittagspause machen die Noten ihrer Tochter nicht besser und sie müssen mir auch nicht zeigen, dass sie gestern viel zu tun hatte und nicht arbeiten konnte. Wir haben alle viel zu tun.
Mein Abschlussplädoyer geht an die Menschen auf der anderen Seite. Liebe Schüler, einfach mal ruhig sein, das Problem selber angucken und merken dass es Kinderkram ist bringt euch weiter als dauernde Anschuldigungen.

Meckern Ende.

 

*Notenschluss ist am 10.07. und wir haben gerade heute unser Projekt in Deutsch beendet. Die denken keinen Steinwurf weit, aber egal, die bisherigen Noten stehen trotzdem schon drin, da kann mir keiner was.

0planA

Advertisements

Eine Antwort zu “Ich habs satt

  1. Ich hoffe, ich kann dich trösten.
    Die Menschen jammern auf einem hohen Niveau. Regen sich über Kleinigkeiten dermassen auf, weil Sie nie was Schlimmeres erleben mussten. Leute die über so etwas meckern, sind eigentlich Glückskinder, denn Sie haben nichts anderes über das sie sich beklagen könnten. Ich muß es wissen, denn das ist mein Job!
    Halt die Ohren steif oder besser halt sie zu! LG Mama

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s