Haarige Zeiten

Von wegen „Schwupps“… da guckt man mal genau hin und sieht, dass plötzlich 3 ganze WOCHEN Ferien vorbeigeflogen sind. Hatte ich am Anfang noch viele Pläne, Termine und Absichten, änderte sich das mit der Zeit in ein skeptisches „was mach ich nur, um keine Kuhle in die Couch zu liegen?!“ und transformierte unverhofft in ein „Oh, wo sind die Ferien hin?“. Genau in diesem Teil sind wir nun, bei dem keinerlei Schulkram gemacht ist. Also mal sicher nicht mehr als zu Beginn der Ferien und so langsam wird frau hibbelig.

In nächster Zeit wird sich wohl einiges verändern und den Anfang macht meine geliebte Haarfarbe. Früher grosser Fan von Loreal Préférence wechselte ich todesmutig zu Garnier Olia. Alles nur wegen dem Versprechen auf weniger Gestank (da ohne Ammoniak), sichtbar schönere Haare und weniger Belastung dank dem Öl (was den Haaren gut tut).
Meine Haare sind nun stumpf, um ca 5-10 cm weggebrochen, splissig und nicht mehr zu gebrauchen. So viel zum hochgelobten Olia. Der Plan, in dem ich zu meinem feinen Loreal zurückkehre, wurde allerdings torpediert. Von Henna.
Überraschend viele Besitzer von wunderschönen Haarschöpfen haben mir zu Henna geraten, und das nicht zum ersten Mal. Bisher habe ich immer dankend abgelehnt. Man stelle sich das mal vor mit so einer Bio-Pampe auf den Haaren rumzulaufen, die man selber anrühren muss und die auch noch ewig auf dem Kopf klebt. Empörend, oder? Jetzt musste ich meiner ehemaligen Mähne zu liebe allerdings umdenken, stieg von den fluffigen, cremigen überall erhältlichen Shampoos auf feste, silikonfreie und anscheinend natürlichere Produkte von Lush um. Hoffentlich hilft das was.

Ich wage mich also mal an den Hennakram ran und halte euch auf dem Laufenden.
Was die Schule betrifft natürlich auch. Das war der letzte offizielle Ferientag bis zu den Sommerferien. Wird spannend.

0well

Advertisements

3 Antworten zu “Haarige Zeiten

  1. Ich bin gespannt, wenn du zum WGT nach Leipzig kommst, was dein Haarschopf macht und ob du auch die Farbe hast die du magst. Solltest du nicht kommen, weiß ich, dass es nicht funktioniert hat ……(grins)

  2. Ich kann die Henna auch nur empfehlen. Ich färbe seit über 20 Jahren meine Haare mit dem selben Henna-Produkt und bekomme noch immer Komplimente für meine Haarfarbe. Auch das Auftragen finde ich sehr angenehm, tropft kaum und ist angenehm warm. Meine Haare fühlen sich nachher immer ganz toll an.
    Allerdings gebe ich zu, dass dies anscheinend nicht für jedes Haar gilt. Denn auch meine Mama hat es dann wegen meiner Begeisterung probiert und bei ihr funktioniere die Farbe warum auch immer gar nicht.
    lg und viel Erfolg
    Anja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s