Shopping³

Frauen und einkaufen…was soll ich da noch erzählen?
Innerhalb der letzten paar Tage haben die Polly und ich schon drei mal aufgesattelt und die Läden unsicher gemacht. Sogar über die Landesgrenze hinweg! Der Aufhänger war ein neues Kleid für mich und ein hinreissendes erstes Kleid für sie. Der Polyball steht dieses Jahr wieder vor der Tür und der Tanzkurs will ja irgendwo auch umgesetzt werden, nicht wahr? Natürlich landete bei mir dann alles ausser einem Kleid in der Tüte. War doch klar. Ansonsten gabs echt viel zu sehen, da war ein Grosseinkauf im DM, neue Postkarten für die Sammlung und das ein oder andere Tshirt.
Am Ende stand ein klitzekleiner Laden mit netter Beratung und sehr engagierten Mitarbeitern, die Kleid um Kleid anbrachten und mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg hielten. Neben Stolas und Jäckchen zauberten sie sogar Schuhe in einer winzigen 35 hervor! Das muss man sich mal auf die Ecke eines Notizzettels malen, wer hat so klitzekleine Füsse und wer hat das mal eben so rumstehen?!

Nur wenige Stunden später führt uns der Weg in die Boutique des Vertrauens, wo wir über eine Stunde diverse Kleider ausprobierten. Lassen Sie sich nichts anderes erzählen, natürlich kam ich nicht wegen dem Essen, sondern den tollen Stoffen der Gesellschaft. Was für ein Spass, ähnlich wie Verkleiden spielen, als man noch Kind war. Strass, Satin, Herzausschnitt, Neckholder, Ärmelchen, Pailletten, Rüschen, Farbschattierungen und Gelächter…nirgends kann man mehr Mädchen sein als in einer Umkleidekabine mit der Freundin! Unter ihrem Einfluss hatte ich ein komplett mit grünen Pailletten besetztes Kleid an und fühlte mich wie Ariel 🙂 Auch ein anderes Kleidchen: weitschwingend, geschnürt und in hellgrün kam in die engere Auswahl.

Heute, die letzte verzweifelte Tat in den allgemein bekannteren Geschäften. Obwohl das spannendste eigentlich der Weg dorthin war. Also ganz nach dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ lernten wir neue Teile der Stadt kennen und brachten das Navi an den Rand des Nervenzusammenbruchs. Nach drei mal falsch abbiegen wurden wir dann mit 60 statt 20 Minuten Fahrtzeit gestraft. Gut haben wir irgendwie immer was zu quatschen!
Leider schon recht pleite liessen wir nach einigen Stunden jedoch Jacken, Hosen und eine ganze Farbpalette an Kleidern zurück. Das Richtige war wohl nicht dabei.

Trotzdem will ich euch meinen heutigen Favouriten unter den „normalen Sachen“ nicht vorenthalten. Beide kommen von Desigual und sind ein (Überraschung) grünes Kleid und ein toller Rock. In den Rock bin ich heftig verliebt, so ein tolles Teil und tatsächlich mit normalen Sachen kombinierbar. Ja, das Foto ist langweilig, aber in echt lohnt er sich. Die vielen Knöpfe und kleinen Schmetterlinge sind nur zusätzlich toll. Das Kleid glitzert und schwingt, so dass man sich einfach hübsch fühlt. Frau zeigt ihre Kurven und trotzdem ist es bequem. Was will man mehr?

In zwei Tagen treffen wir uns schon wieder. Dieses mal aber in Begleitung der restlichen Truppe. Das wird ein Spass!

P.S. Auch die Polly hat gerade über unser Abenteuer geschrieben, verrück.

0bestfriend

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s