Vom faulenzen

Wir hatten gerade Herbstferien. Ja ich traue mich schon „hatten“ zu schreiben, weil morgen leider der letzte Tag der Ferien ist und ich den für die Schule geplant habe.

Ein Lehrer hat ja aber keine Ferien sondern „unterrichtsfreie Tage“, darum darf man über so einen Korrekturtag nicht jammern. Diese unterrichtsfreien Tage gingen unglaublich schnell vorbei. Sowieso habe ich gerade das Gefühl , als würde die Zeit rasen. Wer hätte gedacht, dass in 9 Wochen und 2 Tagen schon Heiligabend ist? Haben wir doch gerade eben erst die dickere Herbstjacke aus dem Schrank gekramt und leicht melancholisch die ersten Kürbisse im Laden gefunden!

Das Highlight meiner freien Tage war der Wellnessurlaub mit dem Freund. Jawoll, so was kann man auch mit Männern machen und es war toll. einmal im Jahr gönnen wir uns so einen recht teuren aber dafür sehr luxuriösen Urlaub um wieder in bisschen Pärchenzeit zu haben und zu den „romantischen“ Momentan zurück zu finden. Wir fuhren also für fünf Tage in eine Suit mit Kamin, eigener Sauna, frei stehender Wanne, riesen Balkon und übergrossem Flauschbett. Rein theoretisch wäre es auch nicht nötig gewesen in diesen Tagen auch nur einen Fuss vor die Hoteltür zu setzen. Frühstücksbüffet, Restaurant mit 5-Gänge Abendessen, eine Lounge für Kuchen und Cocktails, eine Saunabereich, verschiedene Pools, ein Fitnessangebot und natürlich der Wellnessbereich für Massagen…alles dabei. Hach, schon wenn man dran denkt werden die Gedanken an sich richtig faul.
Also wir haben den Urlaub komplett genossen und tatsächlich trotzdem jeden Tag einen Grund gefunden kurz vor die Tür zu gehen. Etwas Bewegung, ein paar Gespräche zur Zukunft, den Herbst geniessen und in der Sonne Fotos machen. Hach ja.

Ansonsten verbrachte ich vor und nach dem Urlaub viel Zeit in diversen Möbelfachgeschäften, dafür ist fast unsere ganze To-Do Liste jetzt abgearbeitet. Dazu kommt, dass ich in letzter Zeit wieder echt schlecht schlafe und so jede Kleinigkeit plötzlich ermüdend oder anstrengend finde. Hoffentlich legt sich das wieder, wenn der Körper sich an das graue Herbstwetter gewöhnt hat.

Heute kommt erst mal der Schrank, das wird DER Tag schlechthin, hoffe ich.
Am Dienstag kamen ja bereits die Badmöbel allerdings müssen die bis morgen noch mal geändert werden und ich habe heute ein vergessenes Teil beim Möbelschweden nachkaufen müssen, also noch nicht so weit wie erhofft. Neu werden heute noch zwei Miniregale an die Wandmontiert und dann sollte endlich mal fertig sein mit dem handwerken 🙂

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s